Vorteile in der Praxis

Vorteile des PraenaTest®  in der täglichen Praxis

Messung cffDNA-Gehalt bei Probeneingang , 4 – 6 Tage bis zum Ergebnis, anwendbar auch nach Eizellspende

Neben der hohen Zuverlässigkeit basierend auf der Methode des rMPS bietet der PraenaTest® weitere wichtige Vorteile sowohl für Sie als verantwortlicher Arzt als auch für Ihre Patientin:

Sie wissen schnell, ob eine Blutprobe analysiert werden kann

LifeCodexx AG informieren Sie innerhalb von 24 Stunden nach Probeneingang, falls der Gehalt der zellfreien fetalen DNA (cffDNA) im mütterlichen Blut für eine erfolgreiche Analyse nicht ausreicht. Voraussetzung ist ein cffDNA-Gehalt im Gemisch mit der maternalen DNA von mindestens 4% (bei Zwillingsschwangerschaften mindestens 8%). Er wird mittels unseres proprietären Assays QuantYfeX® zuverlässig gemessen. Andere NIPT-Anbieter berechnen den cffDNA-Gehalt erst am Ende des Analyseprozesses im Rahmen der bioinformatischen Datenanalyse. Dies kann die Wartezeit auf ein valides NIPT-Ergebnis für die Patientin erheblich verlängern für den Fall, dass eine neue Blutentnahme erforderlich ist.

Kürze Wartezeit für Ihre Patientin – in der Regel 4 bis 6 Arbeitstage bis zum Testergebnis, Option 1 bereits ab 2 Arbeitstagen

Sie erhalten in der Regel das Testergebnis für die Option 1 in lediglich 2 – 6 Arbeitstagen und für die Option 2 & 3 innerhalb von 4 – 6 Arbeitstagen.

Generell nach Kinderwunschbehandlung anwendbar – auch bei Eizellspende

Aufgrund der eingesetzten Methode des rMPS können Patientinnen, die durch Eizellspende oder anderen Kinderwunschbehandlungen schwanger wurden, uneingeschränkt untersucht werden. Eine genaue Kenntnis über die Art der Kinderwunschbehandlung ist für den PraenaTest® nicht erforderlich.

Schon jetzt von Krankenkassen in Einzelfällen bezahlt – in 2015 auch „Kassenleistung auf Probe“

Mehr als 50 private und gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für den PraenaTest® je nach individueller Situation der Schwangeren. Es wird erwartet, dass in 2015 der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im Rahmen der „Erprobungsregelung“ gem. § 137e Abs. 7 SGB V den PraenaTest® zur Bestimmung der Trisomie 21 in die Regelversorgung der GKV aufnehmen wird. Eine wesentliche Voraussetzung ist der Einsatz der PraenaTest®-Software als CE-gekennzeichnetes Medizinprodukt.