PraenaTest® bestellen

Testablauf / -ergebnis

Testablauf

Testdurchführung mit ein wenig Blut aus der Vene

Der PraenaTest® wird in Deutschland gemäß den strengen deutschen und europäischen Qualitäts- und Datenschutz-Standards entwickelt und durchgeführt.
Ich möchte den PraenaTest® durchführen lassen. Wie geht es weiter?

  1. Schritt: Aufklärung, Beratung und Blutentnahme
    Zunächst werden Sie von Ihrem Arzt gemäß des deutschen Gendiagnostikgesetzes (GenDG) umfassend und ergebnisoffen beraten und aufgeklärt. Nachdem Sie schriftlich einer genetischen Untersuchung zugestimmt haben, wird Ihnen unter Verwendung eines speziellen PraenaTest®-Blutentnahmesets Blut aus der Armvene entnommen.
  2. Schritt: Laboranalyse
    Der PraenaTest® wird in Deutschland durchgeführt (Konstanz, Baden-Württemberg). Die Analyse beginnt nach Eingang der Blutprobe im Labor mit unserem Kurierdienst und nach einer erfolgreichen Qualitätskontrolle.
  3. Schritt: Testergebnis
    Das Testergebnis wird Ihrem Arzt sofort nach Abschluss der Analyse übermittelt. Er erklärt Ihnen das Ergebnis und bespricht mit Ihnen die nächsten Schritte.

Testergebnis

Kurze Wartezeit mit dem PraenaTest® 

Wir wissen, dass jeder Tag, an dem Sie auf das Ergebnis Ihrer PraenaTest® -Untersuchung warten, eine große Belastung für Sie ist. Daher tun wir alles, um Ihre Wartezeit so kurz wie möglich zu halten.

Wann erhalte ich das Testergebnis?

Ihr Arzt erhält das Testergebnis für die Option 1 in der Regel in lediglich 2 – 6 Arbeitstagen und für die Option 2 & 3 innerhalb von 4 – 6 Arbeitstagen nach Eingang Ihrer Blutprobe in unserem Diagnostiklabor und nach erfolgreicher Qualitätskontrolle. Er wird Sie über das Ergebnis informieren.

Wie ist das Testergebnis zu verstehen?

Liegen die gemessenen Analysewerte des jeweils untersuchten Chromosoms im normalen Bereich, so handelt es sich um ein unauffälliges, negatives Testergebnis. Das Vorliegen der untersuchten Chromosomenstörungen kann bei Ihrem ungeborenen Kind mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden. Trotzdem wird Ihr Arzt den weiteren Verlauf Ihrer Schwangerschaft aufmerksam verfolgen. Ist Ihr Kind von einer anderen Krankheit betroffen, kann der PraenaTest® darüber keine Auskunft geben. Auch kann der PraenaTest® bestimmte Sonderformen von Chromosomenstörungen nicht bestimmen. Lesen Sie hierzu den Abschnitt „Was stellt der PraenaTest® bei meinem Kind fest“ und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Befinden sich die gemessenen Analysewerte des jeweils untersuchten Chromosoms außerhalb des normalen Bereichs, bedeutet dies, dass ein auffälliges, positives Testergebnis vorliegt. Ihr ungeborenes Kind trägt dann mit hoher Sicherheit die betreffende Chromosomenveränderung. Laut ärztlicher Empfehlungen sollte das Testergebnis durch eine invasive Untersuchung, meist eine Fruchtwasseruntersuchung, weiter diagnostisch abgeklärt werden. Dies ist auch deshalb notwendig, weil in sehr seltenen Fällen die nachgewiesene Chromosomenstörung zwar im Mutterkuchen vorliegen kann, das ungeborene Kind selbst davon aber nicht betroffen ist.