Praktischer Ablauf und Präanalytik

Nicht invasive Untersuchung
auf Chromosomenstörungen
beim ungeborenen Kind

Ersttrimester-ScreeningPraenaTest®

Praktischer Ablauf und Präanalytik

Bieten Sie das Ersttrimester-Screening in Ihrer Praxis an, so ist der Ablauf in Ihrer Praxis wie folgt:

02

1. Genetische Aufklärung und Beratung

s. Gesetzliche Vorgaben in Deutschland

03

2. Ausfüllen der Formulare

Jeweils eine Kopie übergeben Sie an die Patientin.

ultraschall_Icon

3. Ultraschall

Mittels Ultraschall messen Sie die Nackentransparenz (NT) sowie die Scheitel-Steiß-Länge (SSL) des Embryos.

04

4. Blutentnahme

  • Versandmaterial kann vom Labor angefordert werden; Serum-Röhrchen
  • 2 ml – 3 ml abzentrifugiertes Serum einschicken. Aufgrund der Instabilität der freien β-Kette des HCGs sollte das Serum möglichst max. 30 – 40 Minuten nach Blutentnahme, jedoch nach vollständiger Gerinnung, vom Blutkuchen getrennt werde. Falls eine EDTA-Monovette z. B. für ein Blutbild erforderlich ist, sollte diese als letztes abgenommen werden, um eine Kontamination der Vollblutprobe (Serum) mit EDTA zu vermeiden.
  • Bewahren Sie das Serum bis zum Versand im Kühlschrank auf. Die Probe sollte innerhalb von 48 Stunden im Labor eintreffen.

05

5. Probenversand

Präanalytik (s. Blutentnahme) muss eingehalten werden.

06

6. Testdurchführung

  • Die Messung der biochemischen Parameter erfolgt über ein evaluiertes Analysesystem in unserem zertifizierten Labor.
  • Auf Wunsch führt das Labor Krone die Risikokalkulation mit der nach FMF Deutschland zertifizierten Software PRC oder nach der Software des Institutes Prenatal Health durch.

07

7. Übermittlung des Testergebnisses an den Arzt

Der Ergebnisbericht wird Ihnen als verantwortlicher Arzt wie gewünscht per Fax, postalisch oder per Datenfernübertragung gesandt.

02

8. Mitteilung des Testergebnisses an die Patientin durch den Arzt

  • Nach dem GenDG besprechen Sie als verantwortlicher Arzt abschließend das Ergebnis der ETS-Untersuchung mit Ihrer Patientin
  • Die abschließende genetische Beratung beinhaltet die Evaluierung der Befundergebnisse, sowie eventuelle anschließende Diagnostikverfahren
  • Wurde in der Analyse ein Grenzbereich überschritten, bietet sich der PraenaTest® als weiterführende Diagnostik an. Dieser wird ebenfalls in unserem Labor angeboten.